Neuer UFO-Chatbot „Dave“ auf ChatGPT-Basis

Der britische UFO-Forscher Isaac Koi, Szenekennern u.a. bekannt durch seine Fleißarbeit in Sachen Materialbeschaffung und -bereitstellung für das schwedische AFU-Archiv, ist auch in Sachen KI bzw. UFO-Chatbots aktiv. Aktuell hat er seinen dritten UFO-Chatbot „Dave“ entworfen, der auf ChatGPT 4 basiert, der zur Nutzung eine Registrierung erfordert. Aktuell ist auch noch unklar, ob es eine bezahlte Mitgliedschaft erfordert, da Zugriffe offenbar noch nicht durchweg funktionieren. Ich habe mich aktuell bei ChatGPT registriert und bekomme derzeit noch die Meldung, dass der Zugang zum ChatBot (Custom GPT) noch nicht bereit ist, das aber die kommenden Tage ausgerollt werden soll. Insofern konnten wir noch keine Testabfragen durchführen, ergänzen das aber, sobald der Zugang funktioniert.

Im Folgenden zitieren wir aus dem aktuellen Blogbeitrag von Issac Koi (UFO-Datenbanken) zum neuen UFO-Chatbot:

Neuer UFO-Chatbot - "Dave" (besser, wie ich finde, als meine früheren UFO-Chatbots, nämlich "Robert" [2018] und "Jenny" [April 2023])

Hier ist mein dritter UFO-Chatbot – „Dave“. („Dave“ wird als Geste des Respekts gegenüber dem Journalisten und UFO-Forscher Associate Professor David Clarke genannt).

Im Dezember 2018 habe ich einen einfachen UFO-Chatbot erstellt und geteilt, den ich nach Robert Moore „Robert“ nannte . Ich glaube, das war der erste erstellte UFO-Chatbot. (Robert Moore war ein freundlicher und zuvorkommender britischer UFO-Forscher. Er ist inzwischen leider verstorben.) Der UFO-Chatbot „Robert“ versuchte, auf Rohberichte über grundlegende UFO-Sichtungen zu antworten, indem er einige Fragen stellte und mögliche Lösungen dafür vorschlug. „Robert“ nutzte die Logik, die in Flussdiagrammen dargelegt ist, die in der aktualisierten Version des Buches „UFO Study“ veröffentlicht wurden. „Robert“ nutzte das IBM Watson Assistant-Framework für künstliche Intelligenz, das insbesondere die Verwendung natürlicher Sprache zum Chatten mit Robert ermöglichte. Ein führender europäischer UFO-Forscher, Vicente-Juan Ballester-Olmos, machte im März 2019 auf seinem Fotocat-Blog einige sehr wohlwollende Bemerkungen zu meinem „Robert“-Chatbot. Er schrieb Folgendes:

„Meiner wohlüberlegten Meinung nach ist das, was Isaac Koi geleistet hat, eine der besten, proaktivsten und originellsten Entwicklungen in der UFO-Forschung der letzten Jahrzehnte.“

Vor Kurzem, am 1. April 2023, habe ich ein neues Spielzeug mit der UFO-Community geteilt: „Jenny“. Ich denke, „Jenny“ war der erste Chatbot mit Fokus auf UFOs, der ChatGPT nutzte, um Fragen zu beantworten und Informationen zusammenzufassen, um bei der UFO-Forschung und -Untersuchung zu helfen. Ich habe diesen Chatbot „Jenny“ genannt, als Geste des Respekts gegenüber einer anderen britischen Ufologin, Jenny Randles. Mir ist nicht bekannt, dass zwischen meiner Gründung von „Robert“ im Jahr 2018 und meiner Gründung von „Jenny“ weitere UFO-Chatbots mit der UFO-Community geteilt wurden, daher scheint „Jenny“ erst der zweite Chatbot gewesen zu sein, der sich auf UFO-Ermittlungen konzentrierte Forschung.
Hier ist ein direkter Link zu „Jenny“:
https://ora.sh/isaackoi/jenny

Mein neuer UFO-Chatbot „Dave“ nutzt wie „Jenny“ ChatGPT (Version 4, wohingegen Jenny Version 3.5 verwendete) und soll – ebenfalls wie „Jenny“ – kritische Bewertungen möglicher Erklärungen für UFO-Sichtungen geben. „Dave“ wurde beauftragt, insbesondere die Arbeit von Jenny Randles, J. Allen Hynek, Jacques Vallee, Richard Haines und Mick West zu reflektieren.

Jenny war eine deutliche Verbesserung gegenüber Robert, aber sie war unzuverlässig und neigte dazu, Dinge zu erfinden. Im Grunde war „Jenny“ weder so schlau noch so vorsichtig, wie die „Jenny“, nach der sie benannt wurde. :) Aber es war viel, viel einfacher, „Jenny“ zu erstellen als mein vorheriger Chatbot.

„Dave“ war sogar noch einfacher zu erstellen, indem das GPT-Erstellungstool verwendet wurde, das diese Woche von OpenAI veröffentlicht wurde.

Ich denke, „Dave“ ist erheblich schlauer als „Jenny“ (obwohl der nächste Chatbot – noch unbenannt, den ich anhand einer riesigen Menge an digitalisiertem UFO-Material trainieren möchte – ein größerer Schritt nach vorne sein sollte).

Leider denke ich, dass OpenAI solche GPT-Kreationen derzeit nur denjenigen zur Verfügung stellt, die für eine „ChatGPT Plus“-Mitgliedschaft bezahlen. Natürlich würde ich diese neue Entwicklung eines UFO-Chatbots lieber kostenlos zur Verfügung stellen.

Hier ist ein direkter Link zu „Dave“:
https://chat.openai.com/g/g-LUQvGeeIm-dave-ufo-analyst

 

Quelle:
New UFO Chatbot - "Dave" (better, I think, than my previous UFO chatbots i.e. "Robert" [2018] and "Jenny" [April 2023])

 

Neue Blogbeiträge

Akademische Arbeiten zu UFOs/UAP aus Deutschland

Zum Beitrag

Katalog über universitäre UFO/UAP-Arbeiten

Zum Beitrag

Wissenschaftliche UAP-Literatur seit 1967 (Studie)

Zum Beitrag

UFO/UAP-Initiative im japanischen Parlament

Zum Beitrag

Bibliografie über zeugenbasierte UFO-Erfahrungen

Zum Beitrag

Perspektive und Parallaxeneffekt bei UAP-Beobachtungen

Zum Beitrag

UAP-Meeting in Brüssel - ein Resümee

Zum Beitrag

Sind UAP-Flugmanöver auch irdisch erklärbar?

Zum Beitrag

Neue UAP-Initiative auf EU-Ebene

Zum Beitrag

Der historische UAP-Bericht der AARO - Band 1

Zum Beitrag

Über uns

  ufoinfo.de ist die Informationsplattform im deutschsprachigen Raum für fundierte Informationen und frei verfügbare Publikationen zum UFO-Thema. Dabei orientieren wir uns an einem wissenschaftlich-kritischen Ansatz und werfen einen kritischen Blick auf die Thematik.

Ein UFO melden

Sie haben ein Ihnen unbekanntes Flugobjekt gesehen oder eine ungewöhnliche Beobachtung gemacht? Auf unserer Meldestellenseite informieren wir Sie darüber, welche Angaben ihrerseits hilfreich sind und geben Ihnen Empfehlungen für Meldestellen.

» UFO-Sichtung melden «