UFO Echo KW 14-16/2023

Trotz unserer längeren Osterpause blieb es an der UFO-Medienfront doch insgesamt relativ ruhig und Sie haben nicht viel verpasst, wobei wir das Wichtigste hier rekapitulieren. Im Fokus, zumindest der UFO-Szene, stand die angesetzte Anhörung im US-Senat zum aktuellen Status des UAP-Büros AARO, dessen Medienecho jedoch überschaubar war. Ansonsten hat ein Lichtblitz über Kiew für Aufregung gesorgt und diverse Stimuli waren auch wieder am Himmel zu sehen.

UAP-Anhörung im US-Senat

Mittlerweile gab es am 19. April 2023 die erwähnte, weitere Anhörung im US-Senat mit dem Direktor des AARO, Dr. Sean M. Kirkpatrick, zum Thema UAP und dem aktuellen Stand, die, wie erwartbar, weitere Sichtungseingänge vermelden konnte. Allerdings wurde, wie in den vorhergehenden Sitzungen, auch betont, dass es keine Anzeichen für außerirdische Eingriffe gab. Dieses UAP-Fieber scheint sich mittlerweile allerdings langsam abzuflachen, da es zu dieser Sitzung weit weniger Berichte gab als bei den vorhergegangenen Anhörungen, insbesondere der ersten.
In unserem Blog finden Sie einen aktuellen Beitrag zu dieser neuerlichen Anhörung, der weit mehr Informationen bietet wie die in der Folge ausgewählten Artikel.

» Bild: "Für diese Kugel gibt es keine Erklärung"
» Die Heutigen Nachrichten: "US-Militärdrohne sah UFO über dem Nahen Osten"

» Heise Online: "UFO-Abteilung der USA: Kein glaubhafter Hinweis auf außerirdische Aktivitäten"

Lichtblitz über Kiew

Vielleicht fand die AARO-Anhörung bei uns auch deswegen keine übermäßige Medien-Verbreitung, weil fast zeitgleich ein anderes Ereignis stattfand, und da dies über der Ukraine war, war natürlich das Interesse groß. Natürlich schossen die Spekulationen über die Natur ob diesem Lichtblitz sofort in die Höhe und reichten von einem abgestürzten NASA-Satelliten über einen Raketenangriff, bis hin zu Außerirdischen. Wenn man sich allerdings die etlichen Videos von dem Ereignis ansieht, wird schnell klar, dass es sich um einen Meteor gehandelt haben dürfte, der in der Erdatmosphäre verglühte. Auch hier bringen wir nur eine kleine Auswahl an Artikeln, die allerdings zeigen wie enorm die Berichterstattung im deutschsprachigen Raum war.

» T-Online: "Mysteriöser Lichtblitz löst Luftalarm aus"
» Kleine Zeitung: "UFO oder Satellit?"
» Bluewin.ch: "Blitz über der Ukraine. Das steckt hinter dem mysteriösen blauen Licht über Kiew"

» Gentside: "UFO, Explosion, unbekannte Waffe? Mysteriöser Blitz über Kiew"

Immer wieder: Lichtspiralen

Fast genauso viele Berichte gab es zu einem Ereignis über Alaska. Nordlichter sind ein eindrucksvolles Naturschauspiel und dürfte den meisten unserer Mitmenschen zumindest aus den Medien bekannt sein. Wenn sich dann aber plötzlich eine Spirale aus Licht darin bildet, kann man schon einmal erschrecken. Als treuer Leser unseres UFO-Echos allerdings nicht, da Sie mittlerweile Wissen, dass dieser Effekt durch einen Raketenstart verursacht werden kann. Dieser, gar nicht mal so seltener Stimuli war auch in diesem neuen Fall die Ursache und sorgte für schön anzusehende Aufnahmen.

» Focus: "Mysteriöse Himmels-Spirale erscheint plötzlich mitten in Polarlicht"
» Gentside: "Mysteriöse Lichtspirale über Alaska von SpaceX Rakete verursacht"
» Wetter Online: "Mysteriöse Spirale am Nachthimmel"

Weitere Stimuli

Wie schon öfter an dieser Stelle erwähnt, ist eine umfassende Kenntnis über irdische Stimuli für UFO-Falluntersucher unerlässlich, auch wenn dies in der Ufologie noch immer nicht alle einsehen wollen. Deshalb stellen wir markante und aktuelle hier immer wieder vor. Ein eher seltenes Naturphänomen stellen die im Folgenden dokumentierten Lichtblitze über Gewittern dar:

» Wetter Online: "Mysteriöses Naturphänomen - Tanzende Lichtbündel über Gewittern"

Ein weiterer und oft gemeldeter Stimuli sind Ballons jeglicher Art, auch in Form von Vorbeiflügen kleinerer Ballons an Flugzeugen. Auch wenn es sich für viele seltsam anhören dürfte, ist auch im folgenden Fall ein solcher Ballon in der Diskussion. Sieht man sich das dazugehörige Video an, merkt man, dass sich die Geschwindigkeit hauptsächlich vom Flugzeug selbst ergibt und das Objekt recht langsam geflogen sein muss und auch nicht sonderlich groß gewesen ist. Auch wenn der Pilot selber nicht von einem Ballon ausgeht, so gab es ähnliche Vorbeiflüge schon früher und auch etliche UFO-Forscher sehen das als mögliche Erklärung.

» OE24: "Pilot sicher: Aber ist hier wirklich ein UFO zu sehen?"

Auf der Suche nach interstellaren Artefakten

Der Astrophysiker Avi Loeb ist mit seinem Galileo-Projekt eine der großen Hoffnungen der Alien-Gemeinde, um ihren Glauben an den außerirdischen Ursprung von UFOs mit wissenschaftlichen Beweisen belegen zu können. Neben seiner doch sehr umstrittenen These, dass der wahrscheinliche, extrasolare Komet Oumuamua ein Alien-Raumschiff war, will er nun Fragmente eines vor Oumuamua auf der Erde eingeschlagenen, interstellaren Meteoriten aus dem Meer bergen die, seiner Meinung nach, ebenfalls Teile eines Schiffs von Außerirdischen sein könnten.

» Frankfurter Rundschau: "Harvard-Astronom will Fragmente eines interstellaren Meteoriten im Meer finden"
» Neue Zürcher Zeitung: "Was Avi Loeb zu finden hofft"

Paleo Seti

Die Hauptthese der Prä-Astronautiker oder, wie sie sich jetzt nennen Paleo Seti-Forscher ist, dass die Erde vor tausenden von Jahren von Außerirdischen besucht wurde, die dafür sorgten, dass unsere Vorfahren durch Genmanipulationen usw. erst zum modernen Menschen wurden, beim Bau diverser Bauwerke halfen und immer wieder eingriffen, weshalb sie zu Göttern im Glauben der Menschheit wurden. Daneben hinaus gibt es bei der AAS auch die Co-These, dass es auf der Erde bereits eine hochtechnisierte Zivilisation gab, die im Laufe der Zeit verschwand. Aber sollte man in diesem Fall nicht irgendwelche Hinterlassenschaften oder Anhaltspunkte finden? Dieser Frage geht ein sehr interessanter Artikel nach, der zu lesen sich lohnt.

» Kreiszeitung: "Gab es bereits vor der Menschheit eine Zivilisation auf der Erde?"

Prominente und Aliens

Elon Musk ist mit seinem Unternehmen SpaceX seit Jahren für einen Großteil an UFO-Meldungen weltweit verantwortlich. Was er persönlich über außerirdischen Besuch meint, kann man sich im folgenden Beitrag anhören.

» klatsch-tratsch.de: "Elon Musk: Keine Beweise für Außerirdische!"

Meist gibt es in dieser Kategorie Aussagen von mehr oder weniger prominenten Menschen zu lesen und was sie zu diesem Thema glauben oder irgendwie erfahren haben wollen. Doch in folgendem Fall ist eine Prominente selber Urheber für UFO-Meldungen im Rahmen ihrer Aktivitäten.

» Tag 24: "Panische Schreie: Anwohner befürchten, sie sehen UFOs"

 

In Sachen UFOs und Aliens leben wir gerade in spannenden Zeiten. Denkt man an die UAP-Untersuchungen in den USA, an Loebs Galileo-Projekt oder auch das neue Projekt an der Würzburger Uni von Prof Kayal, kann man schon gespannt sein, was da an Erkenntnissen herauskommt. Vom Sturm im Wasserglas bis zur Sensation ist alles möglich. Wenn man allerdings die Historie des Phänomens kennt, sind die Erwartungen nicht allzu hoch. Aber warten wir's ab. Sie werden es auch bei uns oder auf unseren sozialen Kanälen ganz sicher erfahren.

 

UFO Echo Presseschau

UFO Echo KW 19/2024

Nach längerer Zeit gibt es heute mal wieder eine eigentlich

...

Weiterlesen

UFO Echo KW 17-18/2024

Sicherlich haben Sie es bereits vermutet, auch diesmal gibt es

...

Weiterlesen

UFO Echo KW 12-13/2024

Auch diesmal gibt es wieder eine Doppelnummer des UFO-Echos.

...

Weiterlesen

UFO Echo KW 11/2024

Eigentlich hatten wir auch für diese Ausgabe mangels Masse

...

Weiterlesen

UFO Echo KW 09-10/2024

Auch dieses Mal gibt es eine weitere Doppelnummer unseres Echos,

...

Weiterlesen

UFO Echo KW 07-08/2024

Falls Sie sich wundern, dass es in letzter Zeit nur

...

Weiterlesen

Über uns

  ufoinfo.de ist die Informationsplattform im deutschsprachigen Raum für fundierte Informationen und frei verfügbare Publikationen zum UFO-Thema. Dabei orientieren wir uns an einem wissenschaftlich-kritischen Ansatz und werfen einen kritischen Blick auf die Thematik.

Ein UFO melden

Sie haben ein Ihnen unbekanntes Flugobjekt gesehen oder eine ungewöhnliche Beobachtung gemacht? Auf unserer Meldestellenseite informieren wir Sie darüber, welche Angaben ihrerseits hilfreich sind und geben Ihnen Empfehlungen für Meldestellen.

» UFO-Sichtung melden «