UFO Echo KW 45/2021

Auch in der KW 45 vom 08. bis 14.11. gab es wieder einige Berichte über UFOs und Außerirdische in den deutschsprachigen Medien. Doch auch diesmal war wieder nichts dabei, was man als "Fleisch" bezeichnen könnte. Wären nicht die Meldungen aus dem Ausland dabei, die meist den gleichen Quellen entstammen, sähe es eher finster aus.

Ehemalige Militärangehörige haben offenbar ein Faible für UFOs und offenbaren im Ruhestand gerne frühere angebliche UFO-Vorfälle. Könnte man auch zeitnäher machen und nicht Jahrzehnte später, da eine Geheimhaltungspflicht in der Regel auch nach der Dienstzeit weiter gilt. Im Trend sind derzeit Vorfälle über oder in der Nähe von Militärbasen und vor allem über die verursachte Störung von Atomraketentests bzw. Deaktivierung von Atomraketen wurde schon öfter berichtet, auch in kritischer Rezeption. Nun gut, tatsächlich gab es auch die meisten der entsprechenden Vorfälle, die Frage ist dabei nur, wie man das bewertet oder was dazu bekannt ist und sich belegen lässt. Auf The Black Vault finden sich aktuell wieder Dokumente solcher früheren Ereignisse, wie news.de unter: "UFO-Sichtung über Montana" berichtet und die sich auf einen Vorfall aus dem Jahr 1975 beziehen. (Link)

Neuer Star und Hoffnungsträger der Ufologie, der zunehmend in diversen TV-Dokus und in der Presse auftaucht, ist Luis Elizondo. Er behauptet viel, kündigt einerseits Enthüllungen an, dann wieder nicht, da er "nicht zuviel verraten" dürfe, also nachwievor nichts Handfestes und Überprüfbares für seine Aussagen (u.a. inselgroße Unterwasser-UFOs und neuerdings auch paranormale Ereignisse). Dabei hätte man die in dem vorliegenden Fall sicher leicht besorgen können. Ein Schelm, der böses dabei denkt. Der Stern berichtet unter Berufung auf Elizondo unter dem Titel: "Kein Sonnenbrand - Ehemaliger Pentagon-Mitarbeiter berichtet nach UFO-Sichtung von mysteriösen Verbrennungen" darüber, wonach Elizondo Strahlenverbrennungen diagnostiziert habe, worauf das auch immer begründet ist. (Link)

Frägt man in Umfragen, ob jemand daran glaubt, dass es außerirdisches Leben gibt, sind mindestens drei Viertel der Teilnehmer davon überzeugt. Da wundert es auch nicht, dass die hochrangige Geheimdienstmitarbeiterin Avril Haines auch daran glaubt, wie man u.a. auf RTL News unter der Schlagzeile: "US-Chef Spionin Avril Haines hält Außerirdische für möglich" lesen konnte. Tun wir im Übrigen auch. Deshalb erscheint der letzte Absatz des Artikels auch richtig. Allerdings sollte man immer mit der privaten UFO-Forschung zusammenarbeiten, weil dort jahrzehntelange Erfahrung mit reinspielt und man bei Sichtungen auch mal um die Ecke denken muss, um eine evtl. Erklärung zu finden. (Link)

Über Demi Lovato haben wir ja bereits öfters berichtet. Nun behauptet sie, Kontakt zu Aliens aufgenommen zu haben. Unweigerlich stellt sich da die Frage, welche Mittelchen die Meditation unterstützen, die sie betreibt. Soweit wir wissen, verwendet sie wohl auch die Kontaktler-App vom Ufologen Dr. Steven Greer, der u.a. damit auch gut verdient. Jedenfalls wird es immer abgedrehter mit ihr und sie lässt wirklich nichts aus, um im Gespräch zu bleiben. Klatsch und Tratsch dazu: "Demi Lovato behauptet Kontakt mit Aliens gehabt zu haben". (Link)

Auf Bild erscheint auch wieder ein Video, das einen kleinen Presse-Hype ausgelöst hat: "Mysteriöse Sichtung bei London". Da die Lichter zu flackern scheinen und offenbar auch Ihre Position zueinander verändern, spricht das für drei separate Objekte und könnten Miniheißluftballons sein. Drei Lichter bilden auch immer ein Dreieck am Himmel, so sie nicht in Linie fliegen, so dass sie auch als ein dreieckiges Objekt interpretiert werden können. (Link)

Eigentlich gibt es in Sachen UFOs ja nichts, was es nicht gibt. Doch dass sich ein Geistlicher in der Form über UFOs und Aliens zu Wort meldet, gibt es so wahrscheinlich nur in den USA. Liest man sich den Artikel: "Glaube an UFOs - Ein Pastor auf auf der Suche nach Aliens" auf Deutschlandfunk Kultur durch, erinnert das stark an den Paläo-Seti Ansatz der Ancient Astronauts von Erich von Däniken und anderen aus der Szene, die ebenso bevorzugt in alten Schriften Hinweise auf das Wirken Außerirdischer sehen, immer allerdings losgelöst vom historischen Kontext, in dem diese Schriften entstanden sind. Da sind die seltenen Aussagen des Vatikans zum Thema Außerirdische geradezu harmlos. (Link)

Einem beständigen Klischee zufolge, das weltweit im ufologischen Fandom existiert, wird das UFO-Thema in den Medien eher gemieden oder gar nur lächerlich dargestellt. Gut, manche Artikel triefen schon mal vor Ironie oder lassen Sachverstand und mangelnde Recherche zum Thema vermissen, was dann auch uns die Haare raufen lässt. Aber ein großer Teil der Artikel versucht relativ neutral und auch sachlich das Thema zu beleuchten, und lässt auch UFO-Forscher oder Wissenschaftler ausführlich zu Wort kommen, wenn es denn die Story hergibt. Seit es das Phänomen gibt, wird darüber geschrieben, in allen möglichen Zeitungen und Zeitschriften, von den unzähligen Serien und Dokus im Fernsehen seit Jahren ganz zu schweigen. Deshalb kann man Ross Coulthart nicht zustimmen, wenn er wie im Interview auf RT.DE behauptet: "Öffentlichkeit soll glauben, dass UFOs nicht existieren - aber sie sind da". Klar sind UFOs da, das bestreitet kein Mensch. Nur bedeutet UFO eben nicht außerirdisches Raumschiff. Sollte Coulthart als Autor eigentlich wissen. Die Aussage macht aber mehr als deutlich, dass es um Sensationen gehen soll und nicht um UFO-Forschung. (Link)

 

Eigentlich hatten wir alle damit gerechnet, dass es diesen Winter keine Diskussionen mehr über das nervige Thema Corona, mit Lockdowns oder Impfpflicht geben würde und wir wollten das Thema hier auch nicht mehr unnötig erwähnen. Wie wir aber aktuell sehen, ist die Situation schlimmer, als vor einem Jahr. Wie wir u.a. in Israel und Spanien sehen, muss man einfach eine hohe Impfquote erreichen, um die Pandemie in den Griff zu bekommen. Da sind knapp 70 % einfach zu wenig. Wir brauchen mindestens 90 %. Deshalb unsere Bitte an all jene, die sich nicht sicher sind, ob sie sich impfen lassen sollen: Sehen Sie es als solidarischen und sozialen Akt sowie als Eigenschutz und Schutz Ihrer unmittelbaren Umgebung, da Ungeimpfte derzeit einfach die Pandemietreiber sind und nicht nur sich sondern auch ihre unmittelbare Umgebung gefährden. Lassen Sie sich nicht durch Verschwörungsideologen verunsichern, die selbst keinerlei Beweise für ihre Horrorszenarien haben und ihre Weisheiten meist aus Facebook und Co. beziehen oder auf Gerüchten oder fachlich falschen Annahmen und Interpretationen beruhen. Mittlerweile gibt es hunderte von Studien die klar belegen, dass die Vakzine wirken und bei einer ggf. dennoch erfolgten Infektion den Verlauf deutlich mildern. Über 7 Milliarden bereits geimpfte Menschen sind Beleg dafür.

 

Über uns

  ufoinfo.de ist die führende Plattform im deutschsprachigen Raum für frei verfügbare, fundierte Informationen und Publikationen zum UFO-Thema. Dabei verfolgen wir einen auf wissenschaftichen Methoden beruhenden, sachlich-kritischen Ansatz, jenseits glaubensbasierter Spekulationen.

Ein UFO melden

Sie haben ein Ihnen unbekanntes Flugobjekt gesehen oder eine ungewöhnliche Beobachung gemacht? Auf unserer Meldestellenseite informieren wir Sie darüber, welche Angaben ihrerseits hilfreich sind und geben Ihnen Empfehlungen für Meldestellen.

UFO Sichtung melden

Social Media

Sie finden uns auch auf folgenden Social Media Kanälen:

 Facebook

 Twitter

 Instagram

YouTube

Login